Hinter dem Horizont

Willkommen auf sinnataggen.de

 

Auf meiner Internetseite finden Sie neben persönlich Interessen, eine Reihe von Informationen und Anregungen zu den Themen "Bildung, Schule, Lernkultur, Gesellschaft, Nachhaltige Entwicklung und Zukunft". Zentrale Fragen: Wie wollen wir leben und was geben wir der zukünftigen Generation mit auf den Weg, um gemeinsam eine ökologisch, ökonomisch und sozial gerechte Gesellschaft gestalten zu können?

Auf der Fähre duch den Oslofjord
Auf der Fähre duch den Oslofjord

"Und dann standen wir auf einmal am Meer und schauten ganz benommen in die Ferne. Was mich am tiefsten beeindruckte, war der Horizont, der sich fest und ungebrochen, wie von einem überdimensionalen Zirkel gezeichnet, von einem Blickfeld zum anderen hinzog. Das ist der Horizont erklärte mein Vater.

 

`Und was ist hinter dem Horizont?´ fragte ich.

 

`Der Horizont und dahinter wieder der Horizont. Je weiter du hinausruderst um so weiter zieht sich der Horizont zurück, so dass du immer nur einen Horizont siehst; bis ganz zuletzt Land in Sicht kommt, und dann ist der Horizont verschwunden. Du kannst ihn dann aber wieder sehen, wenn du dich herumdrehst.´

 

Ich musste oft über den Horizont nachdenken, und er hatte die unterschiedlichsten Bedeutungen für mich. Als ich zwölf Jahre alt war, schien er mir die Einheit von Zeit und Raum im sich ausdehnenden Universum verständlich und anschaulich zu machen: So, wie man sich in den Raum hinausbewegt, was ja Zeit dauert, so erweitert sich der Horizont des Universums, dachte ich mir, und die Endlichkeit wird zur Unendlichkeit."

 

Elisabeth Borgese Mann (1999): Mit den Meeren leben, Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Bonn - Aichi-Nagoya - Stuttgart: Zukunft gestalteN! - 10 Jahre UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Baden-Württemberg. Abschlusskongress zur UN-Dekade am 3. Dezember 2014 in Stuttgart mehr

Die Grenzen des Wachstums - Dokumentation "Letzte Warnung" (2013)

Die Grenzen des Wachstums

Die Studie 'The Limits to Growth' ('Die Grenzen des Wachstums') des Club of Rome wurde nach ihrem Erscheinen im Jahr 1972 zu einem Inbegriff der Zeitenwende. Sie stellte den Kapitalismus mit seinem unstillbaren Streben nach Wachstum infrage. Die Dokumentation "Letzte Warnung" von Massimo Arvat und Enrico Cerasuolo (Italien 2013, 52 Min.) beleuchtet die Wellen in der öffentlichen Wahrnehmung, die dieses Werk in den vergangenen vier Jahrzehnten geschlagen hat.


Kein Kapital für den Kapitalismus - Nach dem Scheitern der Klimakonferenz in Warschau braucht es neue Strategien, um die Erderwärmung zu stoppen. Essay von Harald Welzer, SPIEGEL, 02. Dezember 2013.

Wie wird Energiewende gesellschaftsfähig?

Diskussionsrunde - SWR-Forum: Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Deutschen Nationalkomitees der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" / Erziehungswissenschaftler, Freie Universität Berlin - Institut Futur, Prof. Dr. Gundula Hübner, Sozial- und Umweltpsychologin, Universität Halle, Prof. Dr. Ortwin Renn, Technik- und Umweltsoziologe, Universität Stuttgart - Gesprächsleitung: Gabor Paál mehr

Selbst Denken - Eine Anleitung zum Widerstand

"Was ist bloß aus unserer Zukunft geworden? Es ist höchste Zeit, dass sich jeder überlegt, wie wir eigentlich leben wollen. Der erste Schritt ist gar nicht schwer: Selbst Denken!" Harald Welzer

 

FUTURZWEI - Stiftung Zukunftsfähigkeit

 

"Politik ohne Plan - Wer denkt an die Zukunft?" - Richard David Precht im Gespräch mit Harald Welzer


Gesellschaft, Schule und Zukunft

"Es ist nicht klug, immer nach dem Nutzen zu fragen." Gerhard de Haan

 

Für den Zukunftsforscher Gerhard de Haan funktioniert das heutige Bildungssystem wie ein Durchlauferhitzer. Um zu tiefen Erkenntnissen über die Welt und sich selbst zu gelangen, bräuchten Studierende mehr Zeit zum Verweilen. Interview - Das Magazin Perspektive der Baden-Württemberg Stiftung, 02/2013, 12ff.

"Potentialentfaltung erweckt das Wesen des Menschen zum Leben und lässt ihn zum Ausdruck bringen wer er ist." Gerald Hüther, Daniel Hunzike

 

Bildungskongress Zürich 2013

Schulen der Zukunft - für eine Kultur der Potentialentfaltung

 

weitere Beiträge u.a. von Remo H. Largo und Margret Rasfeld 


Kommunale Intelligenz - Neue Lern- und Beziehungskultur in Kommunen

Der Mensch lernt nur, was ihn begeistert. Nur, was mit unserer Erfahrungswelt zu tun hat und was wir in Beziehung zu anderen erfahren, etabliert neue und dauerhafte neuronale Verknüpfungen -  Voraussetzung für wirklichen Lernerfolg.  Gerald Hüther fordert in  seinem Buch "Kommunale Intelligenz" (2013 - edition Körber-Stiftung) die Umsetzung dieser Erkenntnis auf kommunaler Ebene.

 

Kommune, das ist viel mehr als eine Verwaltungseinheit, das sind wir alle. Kommune bedeutet ursprünglich "Gemeinschaft": die Familie, das Dorf, die Stadt. Das sind die wahren Lernorte, für Kinder wie für Erwachsene. Hier lernt der junge Mensch, worauf es im Leben ankommt, wie man gemeinsam mit anderen sein Leben gestaltet und Verantwortung übernimmt. Diesen entscheidenden Erfahrungsraum wiederzubeleben, erfordert ein radikales Umdenken: eine neue Beziehungskultur.

So wie das Gehirn nicht immer größer wird, aber sich ständig weiterentwickelt, können auch Städte und Gemeinden wachsen: nicht durch ein "immer mehr", sondern durch die Verbesserung der Beziehungen. Gerald Hüther ruft in seinem Buch auf, vor Ort, mit einer neuen Lern- und Beziehungskultur zu beginnen. Wie immer beginnt jede Veränderung im Kopf, und sie manifestiert sich in vielen einzelnen Schritten.


Lesenswert

"Vom Kindergarten zum Jugendpark!" - Johannes Baumann (2013): Schule geht auch besser. Eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit Bildung und Schule in Deutschland. Schneider Verlag Hohengehren.

 

Oskar Negt (2014): Philosophie des aufrechten Gangs- Streitschrift für eine neue Schule. Steidl.

Margret Rasfeld / Stephan Breidenbach (2014): Schulen im Aufbruch. Eine Anstiftung, Kösel.

 

Walter Sittler / Gerd Leipold (2013): Zeit, sich einzumischen. Vom Taksim-Platz nach Island. Begegnungen auf dem Weg ins Anthropozän. Sagas.edition.

 


Michael Schmidt-Salomon (2014): Hoffnung Mensch. Eine bessere Welt ist möglich. Piper.


Meinhard Miegel (2014): Hybris. Die überforderte Gesellschaft. Propyläen.


Bernd Sommer / Harald Welzer (2014): Transformationsdesign. Wege in eine zukunftsfähige Moderne. oekom.


Philosophie des aufrechten Gangs

In seinem Vortrag (15. Juli 2014) referiert Oskar Negt über kollektive Lernprozesse. Er stellt sich dabei Fragen wie: Wo sollen unsere Kinder künftig Lernen? Wie sollen unsere Kinder künftig Lernen? Aber vor allem soll den Kindern auch Platz für Kreativität geboten werden.

SWR-Kulturgespräch: Der Sozialphilosoph Oskar Negt wird 80
kulturgespraech-der-sozialphilosoph-oska
MP3 Audio Datei 6.5 MB

Philosophie einer humanen Bildung

 "Bücher zum aktuellen Bildungswesen gibt es viele. Aber nur wenige stellen so sinnfällig und noch dazu gut lesbar Probleme in einen umfassenden Kontext wie dieses." Deutschlandradio Kultur

 

In seinem Buch "Philosophie einer humanen Bildung" (2013,  edition Körber-Stiftung) gibt Julian Nida-Rümelin den Anstoß zu einer neuen gesellschaftlichen Verständigung, was Bildung für uns, für unsere Zukunft, unser Bild vom Menschen bedeuten könnte. Voraussetzung wäre der Mut zu einer konsequent humanen Bildungspraxis sowie die Trennung von Gedanken einer unmittelbaren Verwertbarkeit. Hierdurch könnte die Basis für gelingendes Leben und damit auch für eine fundamentale Form von Erfolg (Lebensglück) gelegt werden.

Rezension Deutschlandradio Kultur - Was macht mich zu einem gebildeten Menschen?
Philosophie einer humanen Bildung.mp3
MP3 Audio Datei 7.1 MB

Wo bleibt die Musik? .... ein bayerisches Weltmusikalbum von Werner Schmidbauer und Martin Kälberer

Unterzeichnen

Generationenmanifest

Zukunftsfähigkeit erfordert mehr als ein paar kosmetische Korrekturen. Und sie braucht den Schulterschluss mit den Schwellen- und Entwicklungsländern, die aufgrund ihrer dynamischen Entwicklung eine besondere Bedeutung für alle Themen der Nachhaltigkeit haben. Wir müssen mit langem Atem und konsequent auf eine ökologisch und sozial gerechtere Gesellschaft hinarbeiten.

Fragen

Fragen stellen - abgeordnetenwatch

Anregen

"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum." (Friedrich Nietzsche)

Christoph Süß & Band - Letzte Bestellung (2010)

Nach Jahren endlich wieder ein neues Album! - Element of Crime - Lieblingsfarben und Tiere (2014)

Pippo Pollina - L´appartenenza / Die Zugehörigkeit (2014) u.a. mit Martin Kälberer

Schmidtbauer / Kälberer - Wo bleibt die Musik (2014)


"Auf einmal fand ich mich südlicher denn je, tiefer in der Musik denn je. Denn wenn man nach Istanbul kommt, dann ist man mitten in der Musik. An jeder Straßenecke wird musiziert, abends verwandelt sich die Stadt in einen riesigen Open-Air-Live-Club voll mit Groove und Klängen. ..."

"Der beste Weg zur Bildung ist der Schulweg!" Sigrid Klausmann, Regisseurin

HUNDERT99 KLEINE HELDEN - Sirgid Klausmann-Sittler und Walter Sittler zu Gast in der Fernsehsendung DAS! im NDR

Machen

"links und frei" - Herausforderung SPD

100 Jahre Willy Brandt - "links und frei"

Peter Brandt (2013): Mit anderen Augen. Versuch über den Politiker und Privatmann Willy Brandt. Dietz.

Portal zur Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland

"Brücken in die Zukunft"

Wie gestalten wir als Gesellschaft die kommenden Jahre und Jahrzehnte, welche "Brücken" müssen wir bauen, um einen lebenswerten Planeten für nachkommende Generationen zu gestalten?

 

Jahresthema 2014

Kaufen

Portal für nachhaltigen Konsum und Lebensstil
"Stromrebellen" Schönau

GLS Bank Logo

Suchen

anonym, privat und nachhaltig

Teilen

Spenden

Deutsche Internet-Spendenplattform "Betterplace"